Unsere erste App für Transportsharing ist bereit! Die Common Routes App ist jetzt verfügbar!

Nach einigen Monaten der Arbeit können wir nun die Einführung der Common Routes App für die vielseitigen Mittel des Transports ankündigen. Eine Anwendung, um die Verwendung unserer Autos zu rationalisieren und so ihre Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren.

Dies ist eine Car-Sharing-App, in der derzeit drei verschiedene Optionen veröffentlicht werden können:

  • Reiseangebot – Darüber können Reisen angekündigt werden,mit dem Angebot von freien Plätzen, für interessierte zur gemeinsamen Reise an einen selben Ort oder an einen Ort auf der Reiseroute.
  • Reisegesuch – Intessierte können ein Gesuch für eine Reise von A nach B teilen und eine Transportanfrage stellen, wenn jemand in die Richtung fährt.
  • Paketversandgesuch – Wenn Pakete an einen bestimmten Ort geschickt werden sollen, kann eine ausgefüllte Form mit Gesuch und Bedarf veröffentlicht werden.

Als ersten Schritt, um mit der Nutzung zu beginnn, muss die App hier heruntergeladen (Android) und sich als User registriert werden. Dort wirst du Details darüber finden, wie du mit anderen Personen kommunizierst, welche ein Angebot oder ein Gesuch veröffentlichen, an dem du interessiert bist. Wie du dir denken kannst, sind die Gründe dafür vielseitig: Hilf deinen Freunden, teile eine nette Unterhaltung auf dem Weg, triff neue Menschen, minimiere Verschmutzung… und ebenso, teile Kosten, möglicherweise durch eine Gebühr… in FairCoin, natürlich ;)

Die App wurde als eine Pre-Alpha Version veröffentlicht, was bedeutet, dass auch wenn es keinen Grund gibt Fehler zu finden, welche auftreten können; Auch die App könnte verbessert und in Zukunft verändert werden, entsprechend der Ideen und Bedürfnissen der NutzerInnen. Hiermit möchten wir alle Interessierten für die weitere Entwicklung dieser Software ermutigen und der Telegramgruppe beizutreten in welcher an diesen Aufgaben gearbeitet wird.

 

Andere Möglichkeiten bezüglich FairCoop Transport

 

Selbstständigkeit

Wir brauchen alle Formen des Transports im täglichen Leben und dies haben ein paar FairCooper als Gelegenheit genutzt um für sich eine paar Faircoins zu verdienen.

Einige Beispiele:

  • “FairTaxi” oder “FairCab” sind nur Zwei von den Namen der Service, welche von Beteiligten der FairCoop Community angeboten werden und einfach auf dem FairMarket zu finden sind und nun können mit Hilfe der Common Routes App mehr Menschen ihren Bedarf für solche Art von Service artikulieren. Hier ein paar Beispiele:

Nico aus Athen, der Transport mit seinem Elektroauto im Tausch gegen Faircoins anbietet, mit der Intention Elektromobilität zu promoten – nutzt ein ökologisches Transportmittel mit geringem und sauberem Energieverbauch und stellt zur selben Zeit Informationen zu FairCoin und FairCoop für seine Begleitung.

Dyorkaef in Novi Sad fährt Faircoop für Faircoins herum und wird bald im Fairmarkt registriert sein, einen Transportservice für alle anzubieten, die an solch einer Art von Kreislaufwirtschaft interessiert sind.

  • “Rent a FairCar” wurde noch nicht gestartet, aber der einfachste Weg wäre folgender: Nimm Kontakt über einen der FairCoop Kommunikationskanäle auf, mach eine Reservierung, um dass Auto abzuholen, bezahl eine Kaution und Unterschreibe einen Haftungsvertrag, nutze das Auto und bring es anschließend zurück oder stell es auf einen ausgewählten Parkplatz. Es wäre gut für die Umwelt und für die Schaffung einer nachhaltigeren Wirtschaft, wenn die Fahrzeuge Elektromotoren oder irgendein anderes umweltfreundliches System hätten. Dies kann für Rent-a-Car-Unternehmen eine Chance sein, sich FairCoin und unseren Werten in der FairCoop-Bewegung zu präsentieren.

 

Kreislaufwirtschaft

FairCarsharing könnte auch ein erster Schritt sein, um Autos für verschiedene kollektive Zwecke zu teilen, die an den lokalen Knotenpunkten auftreten können, um den menschlichen Kontakt in einigen Bereichen zu erleichtern und um die Eigenorganisation der Kreislaufwirtschaft innerhalb einer Region oder zwischen verschiedenen zu fördern.

Produzenten, Händler, Genossenschaften und alle anderen, die sich für den Handel mit Waren interessieren, sind mit Tatsachen zur Lieferung in ihren Gebieten konfrontiert, welche die Verbreitung und Entwicklung der globalen Kreislaufwirtschaft innerhalb von FairCoop bremst. Dieses Thema hat verschiedene Aspekte, die mit rechtlichen, Versand-, Zoll- und Transportproblemen zu tun haben, die in Übereinstimmung mit den FairCoop-Prinzipien sein müssen, wie zum Beispiel geeignete kostengünstige Formen des ökologischen Transports. Auf der anderen Seite werden sich die Experten für Recht und Fracht bemühen müssen, Informationen über mögliche rechtliche Fragen zu sammeln und Lösungen zu finden, was der fairste Wege wäre, für Einzelpersonen oder Kollektive Kaffee, Wein, Olivenöl oder Orangen aus Italien, Spanien, Griechenland, Serbien, Kurdistan oder Südamerika irgendwo anders auf dem Planeten genießen zu können und wo diese Produkte gebraucht werden und noch nicht in unserer Wirtschaft verfügbar sind.

Brought to you by the multi-lingual FairCoop community. Visit the FairCoop main website or FairCoin. | CMS Login

To top